Kategorie:The Sacred City of Adoulin

Aus Sevengamers: Final Fantasy XI Wiki
(Weitergeleitet von The Sacred City of Adoulin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adoulinicon.png
Offizielle Abbildung auf der POL-Seite
Adoulinicon.png


Die Stadtteile

Der Heilige Adouliner Städtebund

Der heilige Adouliner Städtebund.
Mit seiner Errichtung besiegelten König Adoulin und die Elf Ritterorden
in der zweiten Gälfte des 8. Jahrhunderts das ende der Monarchie.

An ihre Stelle trat ein florierender Seehandel mit Haupsitz Adoulin,
das bald in einem Atemzug mit Jeuno genannt werden sollte.

Eastern Adoulin mit seiner prächtigen Burg beherbergt das politische Zentrum,
während Western Adoulin von lebhaften Märkten beherrscht wird.

Die idyllische Hafenstadt bildet den Ausgangspunkt
für grenzenlose Abenteuer in neuen, unerforschten Landen.




Wichtige Bauwerke

Offizielle Abbildung auf der POL-Seite

The Sacred City of Adoulin 03.jpg
Der Heilige Adouliner Städtebund
Offizielle Abbildung auf der POL-Seite
Offizielle Abbildung auf der POL-Seite
Offizielle Abbildung auf der POL-Seite



Historische Hintergründe

„Heiliger Adouliner Städtebund“ ist die Bezeichnung für eine Gebietskörperschaft, die sich über die Adouliner Inseln und ihre nähere Umgebung erstreckt.

Vor ungefähr 200 Jahren kam der „Große Vormarsch“, mit dem die Landesherren unter enormer Kraftanstrengung die Erschließung des Kontinents vorantrieben, zu einem jähen Ende.

Mit einem Schlag wurden alle Bestrebungen gestoppt und an der Grenze zwischen Adoulin und Ost-Ulbuka der große Jorius-Wall errichtet. Die Bürger des Kontinents zogen sich auf das kleine, verbleibende Gebiet zurück.

Das Zeitalter des Großen Vormarsches hatte mehrere Jahrhunderte gedauert und tiefe Spuren hinterlassen. Unmengen an persönlichen und materiellen Opfern waren für die unaufhörliche Kolonisierung Ost-Ulbukas aufgebracht worden und hatten die einst prächtige Nation einen Großteil ihres Reichtums gekostet.

Angesichts dieser Umstände beschlossen das Königshaus und die elf Häuser Adoulins, den lang andauernden Vormarsch zu beenden und den Heiligen Adouliner Städtebund zu gründen.

Der Bund hatte zunächst zum Ziel, die ausgelaugte Nation wirtschaftlich zu revitalisieren und ihre Anrainerstaaten militärisch in Schach zu halten. Durch die geschickte Umsetzung dieser Ziele entwickelte sich der Städtebund zu einer florierenden Seehandelsmacht.

Die unlängst von dem derzeitigen Großkanzler Ygnas S. Adoulin ausgerufene, erneute Kolonisierung von Ulbuka hat zu einem Bruch zwischen den Landesherren geführt. Die herrschenden Häuser Adoulins sind in Befürworter und Gegner des Vorhabens gespalten.

Entstehung

Vor langer Zeit beherrschten Beastmen namens Velkk das Gebiet, das heute Adoulin heißt, und die umliegenden Inseln. August, ein mutiger Ritter, der später als Gründerkönig bekannt wurde, bezwang die Velkk und trieb sie tief in den entfernten Westteil von Ost-Ulbuka zurück. Sodann legte er den Grundstein für Burg Adoulin und die umliegende Stadt. Die zwölf Häuser, die heute über Adoulin herrschen, gehen auf den Gründerkönig August und die elf mutigen Ritter, die ihm zur Seite standen, zurück.

Staatsform und Regierung

Der Städtebund ist eine parlamentarische Demokratie. Das oberste beschlussfassende Organ ist das Konzil der Zwölf. Der Großkanzler Ygnas S. Adoulin fungiert als Staats- und zeremonielles Oberhaupt, untersteht aber dem Willen des Konzils.

Amt: Großkanzler
Ygnas S. Adoulin
Oberhaupt und Repräsentant des Bundes

Zugehörigkeit: Haus Adoulin

(Pro Kolonisierung)

Amt: Justizminister
Hildebert
Justiz- und Gerichtswesen

Zugehörigkeit: Haus Weatherspoon

(Contra Kolonisierung)

Amt: Schatzminister
Melvien de Malecroix
Schatzamt und Buchführung

Zugehörigkeit: Haus Woltaris

(Pro Kolonisierung)

Amt: Volksministerin
Svenja
Wohlfahrt und Gesundheit

Zugehörigkeit: Haus Janniston

(Contra Kolonisierung)

Amt: Handelsminister
Chero-Machero
Geschäfts- und Finanzwesen

Zugehörigkeit: Haus Gorney

(Pro Kolonisierung)

Amt: Bildungsministerin
Ikhi Askamot
Ausbildung und Geschichtsschreibung

Zugehörigkeit: Haus Renaye

(Contra Kolonisierung)

Amt: Meisterin der Kundschafterzunft
Margret
Erkundung und Forschung

Zugehörigkeit: Haus Haverton

(Pro Kolonisierung)

Amt: Meister der Wächterzunft
Gratzigg
Innere Sicherheit und Landesverteidigung

Zugehörigkeit: Haus Vocane

(Contra Kolonisierung)

Amt: Meisterin der Pionierzunft
Lhe Lhangavo
Kolonisierung und Landwirtschaft

Zugehörigkeit: Haus Karieyh

(Pro Kolonisierung)

Amt: Meisterin der Schaustellerzunft
Flaviria
Amüsement und Spionage

Zugehörigkeit: Haus Thurandaut

(Pro Kolonisierung)

Amt: Meister der Kurierzunft
Reginald
Warentransport und -prüfung

Zugehörigkeit: Haus Shneddick

(Pro Kolonisierung)

Amt: Meisterin der Erfinderzunft
Amchuchu
Produktion und Technik

Zugehörigkeit: Haus Orvail

(Pro Kolonisierung)


Demografie (ausgenommen Abenteurer)

  • Hume: 35 %
  • Mithra: 25 %
  • Elvaan: 15 %
  • Elvaan aus San d’Oria: 10 %
  • Galka aus Rhazowa: 10 %
  • Andere: 5 %

Landessprache

Die Gemeinsprache.

Liste praktizierter Glaubensrichtungen

  • Eimertischer Altanaismus
  • San d’Orianischer Altanaismus
  • Insel-Animismus
  • Sagenverehrung
  • Tavnazischer Altanaismus



Leben in Vana 'diel:
Offizielle Playonline - Webseite

Seiten in der Kategorie „The Sacred City of Adoulin“

Es werden 7 von insgesamt 7 Seiten in dieser Kategorie angezeigt: